...

Therapie Angebote bei  Lebensquelle – Mensch und Tier im Einklang

Laut Wikipedia definiert man „Tiergestützte Therapieverfahren als alternativmedizinische Behandlungsverfahren zur Heilung oder zumindest Linderung der Symptome bei psychiatrischen, psychisch/neurotischen und neurologischen Erkrankungen und seelischen und/oder geistigen Behinderungen, bei denen Tiere eingesetzt werden.“

Tiere wirken sich positiv auf das Erleben und Verhalten eines Menschen aus. In der sozialen Arbeit wird immer öfter auf die Hilfe von Tieren gesetzt. Dabei sind Pferde und Hunde bereits seit Jahren erfolgreich. Erst seit etwa 8 Jahren kommen neben Lamas auch Alpakas in der tiergestützten Therapie zum Einsatz. Als Fluchttier ist das Verhalten dieser südamerikanischen Kamelart gänzlich anders, als bei den uns bekannten Haustierrassen. Je nach Bedürfnis und Charakter der Menschen setzen wir bei Lebensquelle auf die Auswahl des richtigen Therapietieres und damit auch der möglichen Anwendungen.

Bei uns umfasst das Therapieangebot alle Maßnahmen, bei denen durch den gezielten Einsatz von Alpaka, Hund oder Pferd positive Auswirkungen auf das Erleben und Verhalten von Menschen erzielt werden sollen. Dies gilt für körperliche wie seelische Erkrankungen. Die therapeutischen Elemente reichen von emotionaler Nähe, Wärme und die unbedingte Anerkennung durch das Tier, fordern aber Disziplin und Impulskontrolle.

Alpakas, Hunde und Pferde handeln stets vorurteilsfrei. Das bedeutet, dass der soziale Status eines Menschen keine Rolle spielt. Auch physische oder psychische Beeinträchtigungen oder Störungen sind für unsere tierischen Therapeuten bedeutungslos. Tiere nehmen einen Menschen allein anhand seines Verhaltens ihnen gegenüber wahr.

Der Einsatz von Alpaka, Hund und Pferd erleichtert und bereichert die Arbeit mit den Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien gleichermaßen. Ihnen ist egal wie ein Mensch aussieht oder ob er körperliche/geistige Behinderungen hat. Ihre Reaktionen sind stets gleich und sie spiegeln das Verhalten der Menschen wider. Sie wecken Emotionen, regen zu Interaktionen an, fördern den Antrieb und die Motivation.

Diese Tiergestützte Förderung, Therapie und Pädagogik ist kein Wundermittel und ersetzt auch keine Schulmedizin oder andere Therapien. Sie kann aber als ergänzende Form in den Bereichen Wahrnehmung, Kognition, Koordination, Konzentration, Motorik, Kommunikation und Verhalten einleiten und somit für die Zukunft Erfolge und Verbesserungen ermöglichen.

Alpaka Angebote

Therapie mit Pferd

Therapie mit Hund

Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.